Freitag, 29. Juni 2018

"Herzenswunsch hören können", die Kinder kommen:

Habt ihr schon mal in die leuchtenden Augen eines Kindes geschaut, das plötzlich zum ersten Mal in seinem Leben hören kann…?
Hören zu können ist für die meisten von uns selbstverständlich. Doch wer nicht hören kann, kann auch nicht sprechen! Und wer nicht sprechen kann, kann oft nicht mitmachen.
Genau so geht es auch sehr vielen hörgeschädigten Kindern in der Ukraine, Moldawien, Bulgarien und Rumänien. Sie leben, wenn sie Glück haben, in Heimen, in denen sie die Gebärdensprache lernen sollen. Viele dieser Kinder könnten jedoch bei ihren Familien leben und eine ganz normale Schule besuchen, wenn sie denn mit Hörgeräten versorgt werden.
Der Weihnachtspäckchenkonvoi bringt jedes Jahr auch Weihnachtspäckchen in das Heim für gehörlose Kinder in Hirbovats (Moldawien) und ALLE  Kinder dort möchten gerne hören können! Bei einigen ist das möglich, wenn sie mit Hörgeräten versorgt werden könnten.  
Von diesem Herzenswunsch hat Round Table Children´s Wish e.V. (RTCW) erfahren, da dieser Verein seit 2006 mit Euch gemeinsam Herzenswünsche schwer kranker Kinder erfüllt. Und RTCW möchte die Herzenswünsche dieser Kinder gerne erfüllen. Wie immer jedoch nicht alleine sondern am liebsten „Side by Side“ mit allen vier Clubs. Und „Side by Side“ mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi, „1000 Kinder sehen und hören“ und dem Round Table Kinder- und Jugendcamp Kaub e.V. (RTKJK)
Die Aktionsidee:
Round Table Children´s Wish e.V. lädt je 30 für eine Erstversorgung mit Hörgeräten geeignete Kinder aus den Zielländern des Konvois ein, 2018 ihre Ferien im Round Table Camp in Kaub zu verbringen. Der Weihnachtspäckchenkonvoi übernimmt die „Logistik“ für die Kinder. Während ihrer Ferien werden die 30 Kinder von unseren Freunden von „1000 Kinder sehen und hören“ mit Hörgeräten Erstversorgt und mit ihren Betreuern in der Anwendung geschult.
Wo stehen wir?
Die Kinder kommen im Juli!
…. und wir brauchen Eure Hilfe:
Was kannst Du tun, damit der Herzenswunsch, hören zu können, wirklich für 120 Kinder in Erfüllung geht?
Wir rechnen pro Kind mit Kosten in Höhe von ca. 500 Euro für Unterkunft, Verpflegung, Ausflüge und Überraschungen. Jeder Euro zählt! Ihr könnt als Tisch oder Circle auch gerne die Patenschaft für ein oder mehrere Kinder übernehmen.
Macht Vorschläge Für Eure gemeinsame Hands on Aktionen von Ladies und Tablern während des Besuchs der Kids im Round Table Camp (Orga und Begleitung der Gruppe bei Ausflügen, Kinderschminken, Kuchen oder Pizza backen, Grillen etc. sind nur einige erste Ideen, Euch fällt bestimmt noch mehr ein).
Bitte helft alle mit und spendet an: "Herzenswunsch hören können". (Die Aktion „Herzenswunsch hören können“ soll auch nach 2018 fortgesetzt werden, ggf. überschüssige Spenden werden also auf jeden Fall zweckbezogen eingesetzt) 
Spendenkonto:

Round Table Children´s Wish e.V. 
IBAN: DE 48 2607 0024 0101 3010 00 
Verwendungszweck: „Herzenswunsch hören können“ 

Vier Clubs + vier Leuchtturm-Serviceprojekte ein gemeinsames Ziel:
„120 Kinder lernen hören in Kaub“
Die Partner von „Herzenswunsch hören können“ stellen sich vor: 



Die vier Clubs:
Round Table Deutschland
Ladies Circle Deutschland
Old Tablers Deutschland
Tangent Club Deutschland

Die vier Serviceprojekte:
Round Table Childrens´s Wish e.V. www.rt-cw.de
1000 Kinder sehen und hören www.1000ksuh.de
Weihnachtspäckchenkonvoi www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de
Round Table Kinder- und Jugendcamp Kaub e.V. www.roundtablecamp.de

Dienstag, 5. Juni 2018

2. Sommerkonvoi: mission completed:



Es ist schon unglaublich, welche Strapazen unsere Freunde auf den Trucks auf sich genommen haben. 5.000 km innerhalb einer Woche und dennoch sind alle glücklich und zufrieden. Noch während ich diese Zeilen hier schreibe, rollt der Konvoi auf dem Weg zurück. 


Die Entzollung hat dieses Mal etwas länger gedauert. Begriffe wie Babywippe, Reha- Hilfsmaterial (Rehabock) mussten mit Hilfe von Bildern und Webseiten geklärt werden. Gegen 16.oo Uhr am Montag war dann die Sendung seitens des Zolls frei und es ging direkt zur Entladung in 2 Krankenhäuser.
Hier einige Eindrücke:


 















Hatten wir noch einen Stapler bei der Verladung zur Verfügung, so wurde in Gagausien alles per Hand ausgeladen.

Bei all den Hilfsmittel, die wir ausluden, bekamen wir die Bestätigung seitens der Krankenhausverwaltungen, dass wir keine "gute Sachen" brachten, sondern sehr gute Sachen. 
Hier wieder unseren Dank an Bernd Moser in Kusel, der die Sachen alle zusammengetragen hat, und das darf man wörtlich nehmen.

Nach der Entladung kam dann die Nachricht aus Comrat/ Gagausien:

Mission completed!


Nach einer Übernachtung haben sich die "Tabletrucker" dann wieder auf den Weg zurück gemacht und konnten eine der schönsten Strecken, für einen Trucker, bei Tageslicht durch die Karpaten fahren.


Danke an Ingo, Nils, Stephan H., Stephan P., Georg und "Skipie" Peter. Ihr habt wieder einmal nen dollen Job gemacht!

Montag, 4. Juni 2018

Der 2. Sommerkonvoi ist nach Moldawien gestartet


 




Wieder einmal haben ganz viele, fleißige Hände bei der Verladung in Kusel geholfen. Es ist immer wieder erfrischend zu sehen, mit wieviel Engagement und Herzblut die LKWs beladen werden.
Nach der Verladung ging es dieses Mal direkt auf die lange Fahrt nach Moldawien, und da in die Hauptstadt der autonomen Republik Gagausien, Comrat.

Wieder einmal konnten wir in den Zielländern des Weihnachtspäckchenkonvois wertvolle Hilfe leisten. 
"Wer fühlt was er sieht, der tut was er kann!"

Noch während ich die Zeilen schreibe, ist der Konvoi schon zur Entzollung auf dem Zollhof in Comrat angekommen.







Dienstag, 15. Mai 2018

Dankschreiben aus Odessa:

Der 1. Sommerkonvoi 2018 ist abgeschlossen.
Aus Odessa hat uns heute folgendes Dankschreiben erreicht:


Sonntag, 13. Mai 2018

2. Sommerkonvoi 2018 in Planung:

.... und wieder geht es los!
Der 2. Sommerkonvoi 2018 wird am 02. Juni in Kusel verladen uns rollt am 03. Juni los, dieses Mal nach Gagausien. Noch bei dem letzten Weihnachtspäckchenkonvoi 2017 konnten wir die Missstände in den Krankenhäusern persönlich in Augenschein nehmen. Eine klare Bitte kam David Lüdeke, OT150 Höxter- Holzminden: Wenn ihr Betten bekommt, bitte denkt an das Krankenhaus in Comrat, der Hauptstadt von Gagausien (autonome Republik innerhalb Moldawiens).
David, wir können Dir heute sagen, dass 78 Betten und weitere Hilfsgüter mit dem Ziel Comrat am 03. Juni auf den Weg gebracht werden! 

Somit schließt sich wieder der Kreis: Über den Weihnachtspäckchenkonvoi die benötigte Hilfe erkannt und über den Sommerkonvoi helfen können. 












Sommerkonvoi nach Odessa voller Erfolg!

Der erste Sommerkonvoi war ein voller Erfolg.
Die benötigten Hilfsgüter wurden in Odessa im Zollhof entladen und warten hier auf das finale GO der Zollbehörde. Nach Freigabe werden die Krankenhausbetten, Rollstühle, etc., in die Krankenhäuser verbracht.
Unser Dank gilt natürlich wieder den Helden auf den Trucks, die sich eben mal eine Woche Urlaub genommen und sich auf den langen Weg gemacht haben.
Nach 5.000 km ist der Konvoi letzten Donnerstag wieder am Ausgangspunkt angekommen.
Die LKWs ausgeräumt, entschriftet und wieder sauber rückabgewickelt.
Hier noch einige Bilder aus Odessa:












Donnerstag, 10. Mai 2018

Hurra, die neue Website ist da:

Ja gibt es das denn? 
Ehrlich, die alte Adresse?
Ihr habt es geschafft?
Sieht die toll aus!!!
Super!!
Endlich!!!
Jetzt können wir Vollgas geben!!!

Hier kommt Ihr zu neuen Seite: Weihnachtspaeckchenkonvoi

Gratulation an Alle, die daran mitgearbeitet haben, danke und ........tolle Leistung!

Montag, 7. Mai 2018

Der 1. Sommerkonvoi ist beladen und gestartet:


 
Die Lademannschaft des Sommerkonvois

Kusel, 05. Mai 2018, morgens um 9:00 Uhr. Aus dem Distrikt 8 kam wieder einmal eine starke Mannschaft zum Verladen der LKWs. Entsprechend des WPK- Logos haben alle tatkräftig angepackt! Ohne viel Schreiben zu müssen, glaube ich, dass Bilder mehr sagen als Worte:

Bevor wir beginnen konnten mit dem:,
wurden die LKWs in Frankfurt im Waschstern erst einmal gewaschen und für den Konvoi beklebt.
Die Verladung:

Bernd Moser & Bob Parton













Tommy & Peter Skiba von OT Cuxhaven









Fertig und auf dem Weg zum Startplatz